Heidelberg am Neckar – die Stadt mit dem besonderen Wohnwert für eine hohe Lebensqualität

Hölderlin besang die Stadt Heidelberg nicht umsonst als die „Feine“. Das weitgehend unversehrte Stadtbild, ihre klimatisch begünstigte Lage am Talausgang des Neckars und ihre Einbettung in die landschaftliche Schönheit des Odenwaldes machen Heidelberg zu einer der begehrtesten Wohnstädte Deutschlands. Die Verkehrs-Infrastruktur wird durch die Tallage der Stadt zwar beschränkt. Die Einbindung der Stadt in die Verkehrsströme ist aber sowohl für den Individualverkehr (Heidelberger Kreuz, A5 und A 656) als auch für den Öffentlichen Verkehr (Hauptbahnhof, mehrere S-Bahnhöfe) sehr gut. Selbstverständlich wirkt sich dies auch auf den Immobilienmarkt aus, Immobilien in Heidelberg sind meist sehr nachgefragt. Daher ist es auch wichtig für Immobilien-Verkäufer oder Vermieter wie für Interessenten, beim Immobilientransfer durch einen erfahrenen, ortskundigen Immobilienmakler partnerschaftlich unterstützt zu  werden.

Da Heidelberg als eine der wenigen Städte Deutschlands eine wachsende Bevölkerungszahl vorweist, sind Zuzüge über die Region hinaus nicht ungewöhnlich. Daher stellen wir für Auswärtige, die Heidelberg nicht kennen, die Stadtteile vor, in denen wir als Immobilienmakler im Schwerpunkt tätig sind – was nicht heißt, dass wir nicht auch Immobilien in anderen Stadtteilen oder in der Rhein-Neckar-Metropolregion betreuen.


Wie stellen hier fünf Stadtteile Heidelbergs vor:

Heidelberg Altstadt

Bergheim

Weststadt

Neuenheim

Handschuhsheim

Bahnstadt

Heidelberg-Boxberg

Heidelberg Altstadt

Heidelberg Altstadt vom Turm der Heiliggeistkirche gesehenDie Altstadt Heidelbergs stellt das historische Zentrum der Stadt dar. Das Stadtbild aus Fluss, Berghängen, Baudenkmälern und einer nahezu unzerstörten Stadt ist für sich einmalig und in aller Welt be- und gerühmt. Während die Altstadt der Talsohle enge Gassen und teils barocke Altbauten aufweist, sind die Hänge mit großbürgerlichen Villen und Häusern bebaut.

Etwa 10.000 Heidelberger wohnen in der Altstadt. Sie schätzen die kurzen Wege zum Einkauf (Heidelberg hat die längste Einkaufsfußgängerzone Europas) und die zahlreichen kulturellen Einrichtungen mit ihren Angeboten. Von der vielfältigen Gastronomie schwärmen nicht nur die  jährlichen 3,3 Millionen Besucher, sondern auch die Altstadtbewohner selbst. Heidelberg ist zudem Gründungssitz der ältesten deutschen Universität, der Ruperto Carola, die 1386 von Kurfürst Ruprecht I. gegründet wurde. Die Stadt atmet eine jugendliche, internationale Atmosphäre.

Stadtteil Bergheim

Bergheim Stadtteil Heidelberg Altes HallenbadBergheim ist das zweite Zentrum Heidelbergs, westlich der Altstadt zum Talausgang des Neckars hin gelegen. Es geht eigentlich auf eine fränkische Siedlung des 8. Jahrhunderts zurück und ist damit über 300 älter als die Altstadt selbst. Mit der Eröffnung des Heidelberger Bahnhofs wurde Bergheim attraktiv als Gewerbe- und Dienstleistungsstandort. Als Beleg stehen hierfür Namen wie Heidelberger Druckmaschinen AG oder Ludolf-Krehl-Klinik.
Durch den seit über 25 Jahren greifenden Umstrukturierungsprozess (Verlagerung des Universitätsklinikums) entstanden attraktive Immobilienansiedlungen, die Bergheim als dynamischen und familienfreundlichen Stadtteil qualifizieren. Die Wiedereröffnung des Alten Hallenbades als Erlebniszentrum mit Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie steht beispielhaft für die Entwicklung dieses Stadtteils.

Stadtteil Weststadt

 Weststadt Stadtteil Heidelberg Christuskirche

Die Weststadt schließt sich südlich der Altstadt und Bergheims an; der Stadtteil liegt schon in der Rheinebene und zieht sich am Hang des Gaisbergs (der Vorberg des Heidelberg dominierenden Königstuhls) hinauf. Die Weststadt ist städtebaulich der wilhelminischen Kaiserzeit und Gründerzeit zuzuordnen. Im Kernbereich herrscht Villenbebauung vor, an den Rändern eher Blockbebauung. Neben Wohnhäusern und Geschäftshäusern mit attraktiver Architektur trifft man in der Weststadt zahlreiche augenfällige Beispiele repräsentativer Miethausarchitektur an.
Das Zentrum der Weststadt bildet der Wilhelmsplatz an der Bonifatiuskirche, auf dem auch regelmäßig ein attraktiver Wochenmarkt stattfindet. Die Weststadt steht seit 2012 als gesamte Stadtanlage unter Denkmalschutz.


Stadtteil Neuenheim

Neuenheim war die erste Eingemeindung Heidelbergs, bis 1891 war Neuenheim Heidelbergs selbständige Nachbargemeinde. Sicher zählt Neuenheim zu einem der beliebtesten Stadtteile zum Wohnen. Der dörfliche Charme des früheren Winzer- und Bauerndorfes ist an vielen Stellen rund um den Marktplatz (mit regelmäßigem Wochenmarkt) noch sichtbar. Ganz anders der Südhang des Heiligenbergs, an dem sich der berühmte Philosophenweg über der Stadt hinzieht und der zahlreiche Panoramen auf die Stadt erschließt. Hier herrscht eine edle Immobilienbebauung vor, die Neuenheim zu einem der exklusivsten Stadtteile Heidelbergs werden ließ. Mit den weiten Neckaranlagen, den großen Gärten und Grünanlagen am Heiligenberg und rund um den Philosophenweg ist Neuenheim das beliebteste Ausflugs- und Naherholungsziel Heidelbergs.
Bekannt ist Neuenheim auch durch das Neuenheimer Feld, in dem seit 1951 naturwissenschaftliche Zentren und Forschungs-Institute angesiedelt wurden, die heute Weltruhm genießen. Hierzu zählen auch das Deutsche Krebsforschungszentrum und das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen. Sporteinrichtungen wie der Olympiastützpunkt  und der Heidelberger Zoo fügen dieser Stadtteilszene weitere attraktive Punkte zu.

Stadtteil Handschuhsheim

Handschuhsheim zählt zu den beliebtesten Wohnstadtteilen Heidelbergs. Dies zeigt sich schon daran, dass Handschuhsheim vor Kirchheim der bevölkerungsreichste Stadtteil Heidelbergs ist. Auch Handschuhsheim ist deutlich älter als die Altstadt (erwähnt 769, besiedelt schon in der Keltenzeit). Seit 1200 herrschte dort das Geschlecht der Handschuhsheimer, dem wir die Tiefburg im Zentrum des Stadtteils zu verdanken haben.
Handschuhsheim zeigt noch viel von seinem dörflichen Charakter, vor allem auf der bergseitigen Bebauung, die sich noch hoch in das Mühlbachtal hinzieht, wobei hangwärts freistehende Immobilien überwiegen.
Jenseits der B3 (hier Dossenheimer Landstraße genannt) findet sich moderne Blockbebauung mit Eigentums- und Mietwohnungen gleichermaßen. Den dynamischen Entwicklungscharakter des Stadtteils dokumentieren u.a. das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und der Technologiepark (bedeutendes Zentrum der Life-Sciences), die in  Handschuhsheim ihren Standort haben.

Stadtteil Bahnstadt

Bahnstadt Stadtteil HeidelbergDie Bahnstadt ist Heidelbergs jüngster Stadtteil. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs entstand ein neuer moderner Stadtbereich, der mit 116 Hektar größer ist als die Altstadt. Die Bahnstadt bietet höchste Wohnqualität; zum einen durch die Nähe zum Zentrum und ihre (baldige) Anbindung an das Straßenbahnnetz von Heidelberg. Zum anderen sind alle Gebäude nach Passivhaus-Standard errichtet worden. Somit ist auch Heidelberg um einen Superlativ reicher, die Stadt verfügt über die weltgrößte Passivhaus-Siedlung. In der Bahnstadt werden über 7000 Menschen Arbeitsplätze in technologischen Spitzenbranchen finden. Symbol hierfür ist der 9-stöckige Turm des Skylab. Auch die neue Konferenzhalle wird ihren Platz in dem neuen Stadtteil finden. 

Stadtteil Boxberg

Der Stadtteil Boxberg liegt im Süden von Heidelberg auf in etwa 250 Meter Höhe am Westhang des Königstuhls. Der Boxberg ist mit dem Emmertsgrund der jüngste Stadtteil Stadtteil Heidelbergs. Die Waldparksiedlung wurde nach skandinavischem Vorbild errichtet, sie war eine Reaktion auf den starken Bevölkerungszuwachs in Heidelberg in den späten 50er Jahren. Der Bebauungsplan wurde so konzipiert, dass die dort entstehenden Immobilien das Landschaftsbild nicht erheblich stören. Mehrgeschossige Immobilien wurden in den Waldbereich gelegt, Einfamilienwohnhäuser wurden auf Wiesengrundstücke nach Rohrbach hin gebaut.
Heute leben etwa 4000 Menschen im Stadtteil Boxberg. Immobilien-Besitzer und Mieter genießen in dem höher gelegenen Stadtteil den weiten Blick in die Rheinebene. Der Boxberg ist infrastrukturell sehr gut ausgestattet, er verfügt über eine direkte Anbindung an die B3 sowie über eine regelmäßige Busverbindung ins Zentrum von Heidelberg.

Wenn Sie in einen der schönen Stadtteile Heidelbergs umziehen möchten, haben wir in unserem Umzugsratgeber einige Tipps für Sie. Bitte klicken Sie hier.

Krebs Immobilien eK - Ihr Immobilienmakler in Heidelberg

Krebs Immobilien für Sie vor Ort >
Bewertungen für Krebs Immobilien e.K. - KennstDuEinen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website/Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookie verwenden. Dabei ist uns der Schutz Ihrer Daten sehr wichtig. Unsere Datenschutzbestimmungen OK

Immobilien Krebs Heidelberg wurde zuletzt am Freitag den 13.07.2018 um 17:39:49 Uhr aktualisiert