Warum sich eine Solaranlage jetzt gleich mehrfach lohnt

Warum sich eine Solaranlage jetzt gleich mehrfach lohnt

Gute Nachrichten für Privathaushalte, die schon länger mit dem Gedanken an die Installation einer Photovoltaikanlage gespielt haben: Seit Beginn des Jahres gibt es zusätzliche Vergünstigungen, die den selbst produzierten, Solarstrom noch attraktiver machen. Die eigene Photovoltaikanlage schützt nicht nur wirksam vor weiter steigenden Energiekosten, sie steigert auch den Wert der Immobilie.

Die Nutzung von Solarenergie wird in Deutschland weiter gefördert. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen wie Gas und Öl unterliegt der Sonnenstrom kaum wirtschaftlichen und politischen Schwankungen. Mit den ab 2023 wirksamen steuerlichen Vergünstigungen und einer höheren Einspeisevergütung rechnet sich das Projekt Solaranlage für Privathaushalte noch mehr.

Die Mehrwertsteuer auf Kleinanlagen entfällt

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll den Ausbau regenerativer Energieträger forcieren und beschleunigen. Als eine Maßnahme entfällt ab dem 1. Januar 2023 die Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent beim Kauf einer Solaranlage bis 30 Kilowatt Leistung. Und zwar für alle Bestandteile inklusive Wechselrichter und Batteriespeicher, aber auch für die Arbeitsleistung. Ob alle Hersteller und Händler diese Ersparnis zu einhundert Prozent weitergegeben, lässt sich noch nicht verifizieren – in jeden Fall werden Solaranlagen deutlich günstiger.

Einkommenssteuer wird nicht mehr erhoben

Die Einkünfte aus dem Betrieb von Kleinanlagen bis 30 kW unterliegen ab sofort nicht mehr der Einkommenssteuer. Das spart nicht nur Geld, sondern vor allem auch viel bürokratischen Aufwand. Sie müssen Ihre neue Photovoltaikanlage in Ihrer Einkommenssteuererklärung nicht mehr erwähnen, denn sobald die Anlage die vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllt – bis maximal 30 Kilowatt Leistung und auf dem Wohnhaus, respektive einem Nebengebäude, installiert – gilt die Steuerbefreiung zwingend.

Neue höhere Einspeisevergütungssätze

Für Solarstrom, der ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, erhalten die Betreiber eine Einspeisevergütung. Diese ist bei einer Volleinspeisung zwar immer höher als bei einer Teileinspeisung – angesichts der aktuellen Energiepreise rechnet sich ein hoher Eigenverbrauch jedoch grundsätzlich mehr. Ist die Solaranlage bis 10 kWp groß, erhalten Sie bei Teileinspeisung 8,2 Cent pro kWh, bei Volleinspeisung 13,0 Cent je kWh. Für Anlagen bis 40 kWp gelten die gleichen Sätze für die ersten zehn kWp. Für den Anlagenteil darüber sind 7,1 Cent pro kWh (Teileinspeisung) und 10,9 Cent je kWh (Volleinspeisung) vorgesehen.

Solarmodule erhöhen den Wert der Immobilie

Grundsätzlich steigert eine wirtschaftlich arbeitende Photovoltaikanlage den Wert der Immobilie. Dies gilt im Angesicht der weiter steigender Energiepreise und einer unvermindert hohen Inflation umso mehr: Zum einen unterliegt die Solaranlage als manifester Sachwert nicht den Mechanismen der Inflation, zum anderen entbindet der selbst produzierte Strom vom Bezug teurer Energie. Da die derzeitige Generation von Solaranlagen eine Lebensdauer von 35 Jahren und mehr hat, wirkt sich eine Anschaffung auch positiv auf einen späteren Verkaufspreis aus.

Möchten Sie wissen, wie sich eine Photovoltaikanlage auf den Wert Ihrer Immobilie auswirkt? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail.

Weitere Nachrichten

Käufer finden

So finden Sie den richtigen Immobilienkäufer

Märkte verändern sich – da macht der Immobilienmarkt keine Ausnahme. Und obwohl das Angebot nach wie vor (zu) knapp ist, müssen Immobilienverkäufer feststellen, dass ihnen potenzielle Käufer nicht mehr die sprichwörtliche Tür einrennen, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war. Hohe Zinsen und hohe Preise haben das Käuferverhalten nachhaltig gedämpft. Um so wichtiger ist es, effektive Strategien anzuwenden, um mögliche Käufer zu finden und zu überzeugen.

Mehr lesen

Immobilienverkauf die 7 häufigsten Fehler

Vermeiden Sie die sieben typischen Fehler beim Immobilienverkauf

Jeder Immobilienverkauf ist eine emotionale und komplexe Angelegenheit von großer finanzieller Tragweite. Eigentümer unterschätzen oft den Aufwand, der damit verbunden ist. Und nur in den seltensten Fällen ist ausreichendes Wissen und eine profunde Kenntnis der Marktmechanismen vorhanden, um die Vermarktung zügig und erfolgreich voranzutreiben. Deshalb kommt es immer wieder zu den folgend genannten, sieben typischen Fehlern beim Immobilienverkauf.

Mehr lesen

Dokumente Hausverkauf

Wo bekomme ich welche Dokumente für den Immobilienverkauf?

Als Verkäufer wirken Sie überzeugender und seriöser, wenn Sie potenziellen Käufern direkt einen kompletten Satz aller für den Verkauf relevanten Dokument präsentieren können. Zudem ist es mehr als ärgerlich, wenn Sie erst im Gespräch feststellen, dass eine Unterlage fehlt, und Sie sich Zeit erbitten müssen, um sie zu organisieren. Damit das nicht passiert, finden Sie hier eine Liste aller verkaufsrelevanten Dokumente inklusive der Angabe, wo Sie sie bekommen

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt