Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Erfolgreiche Planung und Durchführung von Immobilienbesichtigungen

Erfolgreiche Planung und Durchführung von Immobilienbesichtigungen

Die Nachfrage nach Immobilie ist derzeit sehr stark. Gerade bei vermieteten Immobilien ist es wichtig, aus der großen Anzahl an Interessenten die richtigen und passenden Interessenten herauszufiltern und erst dann zum Besichtigungstermin einzuladen. Darüber hinaus müssen Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung von Besichtigungen gut geplant werden.
Für die erfolgreiche Planung und Durchführung von Besichtigungsterminen haben wir nachfolgend Tipps für Sie zusammengestellt:

1) Ernsthafte Kaufinteressenten herausfiltern

Mit dem Anwerben von zahlreichen potenziellen Käufern ist der erste Schritt getan. Nun gilt es herauszufinden, welcher dieser Interessenten ein ernsthafter Kaufinteressent ist. Ansonsten vergeuden Sie Zeit und belasten bei vermieteten Wohnungen zudem unnötig den bzw. die Mieter. Mithilfe eines Ersttelefonats stellen Sie durch gezielte Fragen fest, wer zu den ernsthaften Kaufinteressenten gehört. Fragen Sie zum Beispiel, ob die Finanzierung schon steht, welche Anforderungen der Interessent an die Wohnimmobilie hat, wie lange er schon sucht, bis wann er umziehen möchte, etc.

2) Rundgang planen

Planen Sie mit den passenden Interessenten einen Rundgang/Drehbuch für Ihre Besichtigung. Besuchen Sie zuerst Keller, Garage, Gemeinschaftsräume, bevor Sie die eigentliche Wohnung bzw. die Räumlichkeiten betreten. Heben Sie sich die Highlights/Besonderheiten für das Ende der Besichtigung auf und verbringen Sie dort die meiste Zeit. Diese Eindrücke bleiben am ehesten im Gedächtnis der Interessenten.

3) Vorbereitung der Räume

Am Tag der Besichtigung sollte Ihre Immobilie sowohl von außen als auch von innen gepflegt wirken. Alle Räume sollen aufgeräumt und sauber sein. Während der Besichtigung soll eine Wohlfühlatmosphäre herrschen. Die Räume sollen gelüftet und angemessen beheizt sein. Besonders gut machen Sie es, wenn ein guter Duft im Raum ist, z. B. durch einen frisch gebackenen Kuchen.

4) Mängel offen kommunizieren

Hat die Immobilie Mängel, sollten diese bereits vor der Besichtigung mit den Interessenten kommuniziert sein. Unangenehme Überraschungen erschrecken den Interessenten und beeinträchtigen das Vertrauensverhältnis.

5) Unterlagen vorbereiten

Sämtliche relevanten Objektunterlagen sollten den Kaufinteressenten bekannt gemacht werden. Entweder bereits vor dem Besichtigungstermin, spätestens aber danach. In der Regel treffen Kaufinteressenten erst dann eine Entscheidung, wenn ihnen alle relevanten Unterlagen und Informationen zur Verfügung stehen und bekannt sind. Ferner benötigt auch die finanzierende Bank eines Interessenten vollständige Unterlagen. Im Einzelnen sind dies:

Bei Häusern:

-          Grundbuchauszug

-          Auszug Baulastenverzeichnis

-          Lageplan

-          Gebäudeversicherungsnachweis

-          Einheitswertbescheid und Grundsteuerbescheid

-          Grundrisse und Ansichten, Schnitte

-          Wohnflächen- und Nutzflächenberechnung

-          Energieausweis

-          Baubeschreibung

Zusätzlich bei Eigentumswohnungen:

-          Teilungserklärung und Teilungspläne

-          Wohngeldabrechnungen der letzten drei Jahre

-          aktueller Wirtschaftsplan

-          Protokolle der Eigentümerversammlungen der letzten drei Jahre

-          Beschlusssammlung

6) Ergebnis der einzelnen Besichtigungstermine dokumentieren

Machen Sie sich zu jedem Besichtigungstermin bzw. zu jeder Interessentenpartei Notizen, damit Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt besser erinnern können. Stellen Sie jedem Interessenten Ihre E-Mail, Telefonnummer und ein Erreichbarkeitszeiten für spätere Fragen zur Verfügung.

7) Nachbearbeiten von Besichtigungsterminen

Es genügt leider nicht, Besichtigungstermine erfolgreich zu planen und durchzuführen. Genauso wichtig ist es, alle Besichtigungstermine nacharbeiten.
Potenzielle Käufer mit starkem Interesse melden sich in der Regel von sich aus und haben dann entweder noch Fragen oder geben eine definitive Kaufzusage. Machen Sie sich dennoch die Mühe, auch Interessenten, die sich nicht von sich aus melden, anzurufen und den aktuellen Stand deren Kaufinteresse zu erfragen.

Mithilfe eines Profi-Maklers können Sie viel Zeit und Arbeit sparen. Denn der Profi-Makler weiß mit seiner Erfahrung genau, wie die vorgenannten Schritte am besten umgesetzt werden können.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg, Mannheim und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Weitere Nachrichten

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Scheidungsimmobilie: Wenn einer bleiben möchte

Scheidungsimmobilie: Wenn einer bleiben möchte

Die Lebensplanung sah eine gemeinsame Zukunft in einem hübschen Eigenheim vor. Nicht immer hält sich die Realität an das Drehbuch, das von den eigenen Wünschen geschrieben wurde. Doch was passiert mit der gemeinsamen Immobilie, wenn das Eheglück zerbrochen ist? Wer darf wohnen bleiben? Und welche Möglichkeiten gibt es überhaupt, mit der Immobilie möglichst klug umzugehen?

 

Mehr lesen

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Notverkauf: So verkaufen Sie Ihre Immobilie trotzdem nicht unter Wert

Notverkauf: So verkaufen Sie Ihre Immobilie trotzdem nicht unter Wert

Der völlig unerwartete Jobverlust, die tragische Insolvenz oder Kalkulationsfehler bei der Anschlussfinanzierung: Plötzlich ist die Situation da, in der nur eins bleibt – die Immobilie möglichst schnell verkaufen. Eigentümer, die unter diesem enormen Druck stehen, begehen oft Fehler, die zu herben finanziellen Einbußen führen. In einer solchen Krise ist es unbedingt ratsam, sich an einen erfahrenen Immobilienmakler zu wenden, der größeres Unheil abwenden und die Immobilie auch unter Zeitdruck noch zu einem guten Preis verkaufen kann.

Mehr lesen

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Wenn der Umzug in ein Pflegeheim die sinnvollste Lösung ist

Wenn der Umzug in ein Pflegeheim die sinnvollste Lösung ist

Senioren, die den Alltag in den eigenen vier Wänden allein nicht mehr bewältigen können, haben einige Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten. In nicht wenigen Fällen ist jedoch ein Umzug in ein Pflegeheim die für alle Beteiligten sinnvollste Lösung. Für Eigentümer und deren Angehörige stellen sich ab diesem Zeitpunkt einige Fragen. Wie finde ich eine passende Unterbringung? Und was soll aus der Immobilie werden?

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Eigene Einstellungen

  • Nötige Cookies

    Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Analytics und Dienste Dritter

    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

    Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Besuch auf unserer Webseite verfolgen, können Sie das Tracking in Ihrem Browser hier deaktivieren.

  • YouTube Videos

    Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt