IMG_7741_01.jpg

Seit 01.06.2015 gilt in Deutschland das Bestellerprinzip.

Die Idee: Wer die „Musik“ (den Makler) bestellt, soll auch bezahlen. Letztendlich war die Einführung des Bestsellerprinzips die Einlösung eines Wahlkampfversprechens einer bestimmten Partei an die Wählerschaft, bei einer Regierungsbeteiligung Maklerkosten für Mieter zu vermeiden.
In der Regel beauftragt der Vermieter den Makler, für ihn einen geeigneten Mieter zu suchen. Somit ist er Besteller und der Makler muss seine Provision vom Vermieter verlangen. In der ersten Zeit nach in Krafttreten des Bestellerprinzips wurden Makler, die trotzdem noch eine Provision vom Mieter verlangt haben, regelrecht kriminalisiert. Auch waren die genauen Umstände, unter denen der Makler trotzdem eine Provision vom Vermieter verlangen konnte, ungewiss. Anfänglich war die Handhabung so, dass eine Immobilie für einen Mietsuchenden dann als nicht mehr „exklusiv“ galt, wenn Sie bereits einem anderen Interessenten vorher gezeigt wurde.

IMG_7722_01_01.jpg

Handhabung in der Praxis

Zwischenzeitlich verhalten sich viele Makler, die die „Exklusivsuche“ für Mietinteressenten noch anbieten, lediglich an die beiden Voraussetzungen, dass

  • der Suchauftrag des Mieters eingegangen sein muss, bevor der Makler die in Frage kommende Immobilie vom Eigentümer zur Vermietung angeboten hat und
  • die Immobilie nicht öffentlich angeworben werden darf.

Der Makler kann also die Immobilie mehreren Suchenden „exklusiv“ anbieten, wenn die beiden vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sind.

IMG_7732_01.jpg

Folgen in der Praxis

Allerdings ist das für den Makler nicht zielführend. Zum einen steht er im Wettbewerb mit den vielen provisionsfreien Angeboten, für die sich sein Mietinteressent dann doch entscheiden könnte. Zum anderen macht er sich das Leben dadurch schwer, dass er auf die vielen potenziellen Mietinteressenten, die sich nicht in seiner Suchkartei befinden verzichtet. Last but not least besteht zudem immer die Gefahr, dass der vermittelte Mietinteressent in letzter Konsequenz die Provision doch nicht bezahlt. So gibt es nämlich neben den Hürden des „Bestellerprinzips“ noch das zusätzliche Problem mit dem Thema „Widerrufsbelehrung“.

Fazit: Auf Grund vorgenannter Ausführung hat sich die Firma Krebs Immobilien e. K. dazu entschieden, den Suchservice für Mieter einzustellen, auch wenn wir den vielen Suchinteressenten, die dringend auf die Hilfe und die Unterstützung eines Maklers angewiesen sind, nicht mehr helfen können. Stattdessen bietet die Firma Krebs Immobilien e. K. ausschließlich provisionsfreie Mietobjekte an. Diese stellen wir sämtlich auf unsere Homepage und bei Immobilienscout24 ein.

card-04.jpg

Darum lohnt es sich für Vermieter, einen Makler zu beauftragen Makler koordinieren

Besichtigungstermine, bearbeiten Anfragen von Interessenten und vermarkten eine Immobilie meistens in kürzerer Zeit als der Vermieter es allein könnte. Zudem hält er schwierige Interessenten von der Immobilie fern – er kann vorab feststellen, welcher Mieter solvent ist und bei wem es später einmal eventuell zu Zahlungsschwierigkeiten kommen könnte.

Wenn ein Vermieter einen Makler beauftragt, ist die Provisionshöhe zwar nicht gedeckelt – viele Makler bieten aber inzwischen unterschiedliche Leistungspakete an, sodass Vermieter nur genau die Leistungen bezahlen, die sie auch brauchen. Hinzu kommt: Vermieter, die einen Makler beauftragen und bezahlen, können die Provision komplett beim Finanzamt geltend machen.

Regelung gilt nur bei Miete

Das Bestellerprinzip greift nur bei der Vermittlung von Häusern oder Wohnungen zur Miete. Es gilt nicht für die Vermittlung von Kaufimmobilien und nicht für Gewerbeimmobilien oder Ferienwohnungen.

Mietangebote ansehen

Kennen Sie schon?

iStock-543673052.jpg

Leistungsgarantie

Vertrauen Sie auf Erfahrung und Kompetenz – lassen Sie sich von unserem Leistungsversprechen überzeugen. Krebs Immobilien ist Ihr Makler in Heidelberg!

Mehr erfahren

iStock-1138130454.jpg

Unsere Fotoqualität

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Mit perfekten Fotos zeigen wir Ihre Immobilie von Ihrer schönsten Seite.
Professionelle Fotos sind der wichtigste Baustein, um Ihr Haus oder Ihre Wohnung hochwertig zu präsentieren.

Mehr erfahren

iStock-1058166532.jpg

Warum ein Makler? Vermietung

Ein Makler kostet nur Geld? Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile wir als professioneller Makler in Heidelberg mit uns bringen! Jetzt beraten lassen!

Mehr erfahren

vermietungskonzept.jpg

Unser Vermietungs­konzept

Sie möchten Ihre Immobilie vermieten? Krebs Immobilien unterstützt Sie und findet den richtigen Mieter für Sie in Heidelberg. Jetzt einen Termin vereinbaren.

Mehr erfahren

Aktuelles

So finden Sie den richtigen Immobilienkäufer

Märkte verändern sich – da macht der Immobilienmarkt keine Ausnahme. Und obwohl das Angebot nach wie vor (zu) knapp ist, müssen Immobilienverkäufer feststellen, dass ihnen potenzielle Käufer nicht mehr die sprichwörtliche Tür einrennen, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war. Hohe Zinsen und hohe Preise haben das Käuferverhalten nachhaltig gedämpft. Um so wichtiger ist es, effektive Strategien anzuwenden, um mögliche Käufer zu finden und zu überzeugen.

Mehr erfahren

Vermeiden Sie die sieben typischen Fehler beim Immobilienverkauf

Jeder Immobilienverkauf ist eine emotionale und komplexe Angelegenheit von großer finanzieller Tragweite. Eigentümer unterschätzen oft den Aufwand, der damit verbunden ist. Und nur in den seltensten Fällen ist ausreichendes Wissen und eine profunde Kenntnis der Marktmechanismen vorhanden, um die Vermarktung zügig und erfolgreich voranzutreiben. Deshalb kommt es immer wieder zu den folgend genannten, sieben typischen Fehlern beim Immobilienverkauf.

Mehr erfahren

Wo bekomme ich welche Dokumente für den Immobilienverkauf?

Als Verkäufer wirken Sie überzeugender und seriöser, wenn Sie potenziellen Käufern direkt einen kompletten Satz aller für den Verkauf relevanten Dokument präsentieren können. Zudem ist es mehr als ärgerlich, wenn Sie erst im Gespräch feststellen, dass eine Unterlage fehlt, und Sie sich Zeit erbitten müssen, um sie zu organisieren. Damit das nicht passiert, finden Sie hier eine Liste aller verkaufsrelevanten Dokumente inklusive der Angabe, wo Sie sie bekommen

Mehr erfahren

Warum ist der Energieausweis beim Immobilienverkauf so wichtig?

Häuser mit schlechter Energiebilanz bleiben derzeit länger im Verkaufsregal stehen. Daran wird sich vermutlich auch so schnell nichts ändern, denn die fehlende Dämmung oder die veraltete, fossile Heizung verursachen hohe Energiekosten und der Neu-Eigentümer muss die gesetzlich vorgeschriebenen energetischen Sanierungsmaßnahmen auf eigene Kosten durchführen lassen. Der Energieausweis wird daher zu einem besonders wichtigen Verkaufsdokument.

Mehr erfahren

Erneute Auszeichnung für Krebs Immobilien als "Top-Immobilienmakler für Heidelberg".

Heidelberg, April 2024 – Wie jedes Jahr erscheint das Magazin „FOCUS Spezial Immobilien Atlas“ inklusive einer Liste der Top-Makler der großen Städteregionen Deutschlands.

Mehr erfahren

Vergessen Sie beim Immobilienkauf die Kaufnebenkosten nicht

Anders als beim Erwerb anderer Vermögenswerte ist der Kaufpreis beim Kauf einer Immobilie nicht der finale Betrag, der aufgebracht werden muss. Oft unterschätzten Immobilien Interessierte die Kosten, die zusätzlich zu dem mit dem Verkäufer ausgehandelten Preis unweigerlich auf sie zukommen. Sie werden unter dem Begriff der Kaufnebenkosten zusammengefasst.

Mehr erfahren

Preisverfall bei Immobilien: Ist der Zenit überschritten?

Jetzt ist es auch amtlich: Die Preise für Häuser und Wohnungen sind in Deutschland im vergangenen Jahr in fast historischem Ausmaß gefallen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrug der Rückgang im Schnitt 8,4 Prozent – und markierte damit den bislang höchsten Wert seit der Jahrtausendwende. Womit müssen Verkäufer nun also rechnen?

Mehr erfahren

Wie viel Zeit vergeht zwischen Notartermin und Kaufpreiszahlung?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen, steht in aller Regel ein sechsstelliger Betrag zur Disposition. Um in dieser Größenklasse sowohl Käufer als auch Verkäufer maximal abzusichern, hat der Gesetzgeber einige Regelungen erlassen, die die Modalitäten der finalen Kaufpreiszahlung genau festschreiben. Nach dem Notartermin mit Unterzeichnung des Kaufvertrages kann es daher noch einige Zeit dauern, bis die Kaufpreissumme tatsächlich das Konto wechselt.

Mehr erfahren

Wunschimmobilie: So finden Sie versteckte Objekte

Kennen Sie das? Wenn Sie in einer bestimmten, nicht-großstädtischen Region nach einer Immobilie suchen, erfahren Sie gelegentlich eher zufällig, dass ein attraktives Objekt gerade verkauft wurde. Öffentlich angeboten wurde es nie. Der Verkauf fand mehr oder weniger unbemerkt statt.

Mehr erfahren

Das Fertighaus – tatsächlich eine günstige Alternative?

Viele Anbieter von Fertighäusern werben nicht nur mit kurzen Bauzeiten, sondern auch mit günstigen Preisen. Dabei wird jedoch nicht selten verschwiegen, dass der reine Fertighaus-Preis nicht der endgültige Preis für das neue Zuhause ist. Im Schnitt müssen Bauherren zusätzlich mit Baunebenkosten in Höhe von 15 bis 20 Prozent der Hauskosten kalkulieren – und die Grundstückskosten kommen ohnehin noch dazu. Trotzdem war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatitis) in 2022 fast jedes vierte neu errichtete Einfamilienhaus in Deutschland ein Fertighaus. Worauf sollten Sie achten?

Mehr erfahren

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt