Gleichzeitig bauen und verkaufen

Gleichzeitig bauen und verkaufen

Viele Gründe sprechen dafür sich für einen Neubau zu entscheiden: Die Eigentumswohnung ist zu klein geworden, ein berufsbedingter Umzug oder sich endlich den Traum vom Eigenheim erfüllen. Doch wenn Sie Ihre alte Immobilie noch verkaufen müssen, dann kann ein Neubau auch schnell zur Belastung werden. Wir verraten Ihnen was Sie beachten müssen, wenn Sie gleichzeitig bauen und verkaufen wollen.

Was Sie bei einem Hausbau beachten müssen

Wer sich dazu entschließt ein Haus selbst zu bauen, legt meist den gesamten Fokus auf den Hausbau. Schließlich ist der Hausbau ein langer und komplizierter Prozess, bei dem die Dinge nicht immer wie geplant ablaufen. Menschen, die sich entschieden haben, neu zu bauen, müssen meist länger auf Ihren Einzug warten und meist mehr zahlen, als zu Anfang einkalkuliert. Sie sollten Ihre alte Immobilie keinesfalls zu früh anbieten. Bieten Sie diese erst dann an, wenn Sie sicher sind, wann Sie in Ihre neue Immobilie einziehen können.

Planen Sie den Ablauf Ihres Neubauvorhabens so exakt wie möglich. Planen Sie sich genügend Zeit ein und arbeiten Sie mit zuverlässigen Handwerkern zusammen, die den Zeitplan auch einhalten können.

Beauftragen Sie einen Architekten, der nicht nur die Ausschreibung koordiniert und die Angebote vergleicht, sondern in der Bauphase auch die Bauüberwachung übernimmt. Die Beauftragung und Miteinbeziehung eines Architekten lohnen sich langfristig auf jeden Fall.

Was Sie bei der Finanzierung beachten müssen

Wenn Sie den Verkaufserlös Ihrer alten Immobilie für die Finanzierung Ihrer neuen Immobilie benötigen (was in der Regel der Fall ist) bieten die Banken eine sogenannte „Zwischenfinanzierung“ an. Für den Eigenkapitalanteil aus dem noch zu tätigenden Verkauf der alten Immobilie stellt die Bank einen variablen Kredit zur Verfügung. Dieser variable Teil kann jederzeit zurückbezahlt werden. Für den längerfristig benötigenden Fremdkapitalanteil schließen Sie Verträge mit längeren Zinsbindungsfristen ab.

Vergleichen Sie Zinskonditionen. Wenn Sie langfristige Verträge abschließen führen auch nur geringfügig niedrigere Zinsen zu hohen Ersparnissen, wenn man die Gesamtlaufzeit beachtet. Kontaktieren Sie seriöse Finanzierungsvermittler, die mit vielen Banken zusammenarbeiten und vergleichen Sie deren Konditionen mit den Konditionen Ihrer Hausbank.

Schließen Sie Verträge mit längeren Laufzeiten ab. Die Zinsen sind aktuell so günstig, dass Sie sich diese über einen längeren Zeitraum sichern sollten. Neben den langfristig niedrigen Zinsen haben Sie natürlich auch eine höhere Kalkulationssicherheit.

Warum ist es sinnvoll einen Immobilienprofi für den Verkauf Ihrer alten Immobilie zu beauftragen?

Ziel sollte es sein, Ihre Immobilie zeitnah und zum bestmöglichen Preis zu verkaufen. Denken Sie ernsthaft darüber nach, gleich von Anfang an einen Profi einzusetzen. Das spart Ihnen nicht nur jede Menge Zeit und Nerven, sondern es geht auch schneller. Die Kosten verdient sich der Profi normalerweise über den höheren Kaufpreis, denn in der Regel werden Sie als Privatperson nicht den Kaufpreis erreichen, den ein professioneller Immobilienmakler erreicht.  
Hier noch einmal kurz zusammengefasst 5 wichtige Gründe, warum Sie mit einem professionellen Immobilienmakler zusammenarbeiten sollten:

-        Ihnen wird der Großteil der Arbeit abgenommen, sodass Sie viel Zeit sparen.

-          Die Immobilie wird nach einem geprüften Verfahren bewertet, sodass Sie davon absehen können, dass sich auf Grundlage dieses Preises zeitnah einen Käufer finden lässt.

-          Ein Makler hat einen guten Überblick über den gesamten Immobilienmarkt

-          Exposé, Besichtigungstermine, Verhandlungen und Kaufvertrag werden von Makler vorbereitet.

-          Bei Hinzuziehung eines Maklers mit hoher Qualität ist oftmals ein höherer Kaufpreis zu erzielen.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Sofern Sie vorhaben, Ihre Immobilie zu verkaufen, haben wir wertvolle Informationen für Sie bereitgestellt.

Weitere Nachrichten

Rückgang der Immobilienpreise

Preisverfall bei Immobilien: Ist der Zenit überschritten?

Jetzt ist es auch amtlich: Die Preise für Häuser und Wohnungen sind in Deutschland im vergangenen Jahr in fast historischem Ausmaß gefallen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrug der Rückgang im Schnitt 8,4 Prozent – und markierte damit den bislang höchsten Wert seit der Jahrtausendwende. Womit müssen Verkäufer nun also rechnen?

Mehr lesen

Vom Notar zum Kaufpreis

Wie viel Zeit vergeht zwischen Notartermin und Kaufpreiszahlung?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen, steht in aller Regel ein sechsstelliger Betrag zur Disposition. Um in dieser Größenklasse sowohl Käufer als auch Verkäufer maximal abzusichern, hat der Gesetzgeber einige Regelungen erlassen, die die Modalitäten der finalen Kaufpreiszahlung genau festschreiben. Nach dem Notartermin mit Unterzeichnung des Kaufvertrages kann es daher noch einige Zeit dauern, bis die Kaufpreissumme tatsächlich das Konto wechselt.

Mehr lesen

Versteckte Immobilie finden

Wunschimmobilie: So finden Sie versteckte Objekte

Kennen Sie das? Wenn Sie in einer bestimmten, nicht-großstädtischen Region nach einer Immobilie suchen, erfahren Sie gelegentlich eher zufällig, dass ein attraktives Objekt gerade verkauft wurde. Öffentlich angeboten wurde es nie. Der Verkauf fand mehr oder weniger unbemerkt statt.

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt