Senioren-WGs: Geselliges Miteinander gegen bedrückendes Alleinsein

Senioren-WGs: Geselliges Miteinander gegen bedrückendes Alleinsein

Längst sind WGs keine Domäne der Studenten mehr – auch für Senioren bietet eine Wohngemeinschaft viele Vorteile. In einer Senioren-WG wohnen mehrere Best Ager in einer gemeinsamen Wohnung zusammen. Jeder verfügt über seinen eigenen privaten Bereich – Küche und Aufenthaltsräume werden gemeinsam genutzt.

Eine Senioren-WG bietet sich vor allem für Senioren an, die gesundheitlich noch relativ fit sind, sich in ihrem alten Zuhause aber zunehmend einsam fühlen, etwa weil der Partner gestorben ist oder die Kinder zu weit entfernt wohnen. Oft ist auch die eigene Immobilie zu groß geworden. Die Leere in den vielen Zimmern verstärkt dann das Gefühl von Einsamkeit noch.

Miteinander in der WG, statt Einsamkeit zu Hause

Die Senioren-Wohngemeinschaft eignet sich daher bevorzugt für ältere Menschen, die nicht in einem Altersheim leben möchten, aber zu Hause nur allein wären und eventuell gelegentlich Unterstützung im Alltag benötigen könnten. Die Hausgemeinschaften schaffen eine natürliche Geselligkeit, halten aber gleichzeitig einen persönlichen Rückzugbereich bereit. Viele Senioren schätzen das Miteinander ebenso wie die Freiheit, hin und wieder für sich zu sein.

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Senioren-WGs unterscheiden

Die eine Kategorie ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sich ältere Menschen eigenverantwortlich zusammenfinden, um Wohnraum zu teilen und sich die hauswirtschaftliche Versorgung zu teilen. Je nach Bedürfnissen der Bewohner organisieren sie pflegerische und betreuerische Dienstleistungen, die sie unterstützen. Diese Leistungen können von Hauswirtschaftshilfen oder ambulanten Pflegediensten erbracht werden. Ein ganz entscheidendes Kriterium dieser Senioren-WGs ist daher die Selbstbestimmung und die Freiheit der Gestaltung des Lebensumfeldes.

Bei der anderen Kategorie bildet ein Anbieter, zumeist ein ambulanter Pflegedienst, sozusagen das organisatorische Rückgrat der Wohngemeinschaft. Er stellt die Wohn- und Gemeinschaftsräume – und jeder Mitbewohner mietet im klassischen Sinn sein eigenes Zimmer. Je nach Zusammensetzung und Pflegebedürftigkeit der Bewohner kümmert er sich um die Bereitstellung der notwendigen, medizinischen und pflegerischen Versorgung. Er besorgt den Koch und/oder das Pflegepersonal und übernimmt alle Verwaltungsaufgaben. Der Vorteil dieser WGs liegt vor allem darin, dass Bewohner darin langfristig gut aufgehoben sind – auch wenn es ihnen im Laufe der Zeit gesundheitlich schlechter gehen sollte.

Das eigene Haus für eine Senioren-WG nutzen?

Grundsätzlich kann jeder Senior natürlich auch seine eigene Immobilie nutzen, um darin eine Wohngemeinschaft zu gründen. In aller Regel erweist sich der Aufwand, der betrieben werden müsste, jedoch als sehr groß. Die erforderlichen baulichen Veränderungen können einiges an Geld kosten oder sich als nur schwer realisierbar erweisen. Zumeist ist es daher die bessere Alternative, die eigene Immobilie durch einen kompetenten Makler vor Ort verkaufen zu lassen. Mit dem Verkaufserlös lässt sich anschließend das Leben in einer sympathischen Senioren-WG gut und lange finanzieren.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail.

 

Weitere Nachrichten

Rückgang der Immobilienpreise

Preisverfall bei Immobilien: Ist der Zenit überschritten?

Jetzt ist es auch amtlich: Die Preise für Häuser und Wohnungen sind in Deutschland im vergangenen Jahr in fast historischem Ausmaß gefallen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrug der Rückgang im Schnitt 8,4 Prozent – und markierte damit den bislang höchsten Wert seit der Jahrtausendwende. Womit müssen Verkäufer nun also rechnen?

Mehr lesen

Vom Notar zum Kaufpreis

Wie viel Zeit vergeht zwischen Notartermin und Kaufpreiszahlung?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen, steht in aller Regel ein sechsstelliger Betrag zur Disposition. Um in dieser Größenklasse sowohl Käufer als auch Verkäufer maximal abzusichern, hat der Gesetzgeber einige Regelungen erlassen, die die Modalitäten der finalen Kaufpreiszahlung genau festschreiben. Nach dem Notartermin mit Unterzeichnung des Kaufvertrages kann es daher noch einige Zeit dauern, bis die Kaufpreissumme tatsächlich das Konto wechselt.

Mehr lesen

Versteckte Immobilie finden

Wunschimmobilie: So finden Sie versteckte Objekte

Kennen Sie das? Wenn Sie in einer bestimmten, nicht-großstädtischen Region nach einer Immobilie suchen, erfahren Sie gelegentlich eher zufällig, dass ein attraktives Objekt gerade verkauft wurde. Öffentlich angeboten wurde es nie. Der Verkauf fand mehr oder weniger unbemerkt statt.

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt