Wie jetzt günstige Immobilie finden

So finden Sie jetzt eine bezahlbare Immobilie

Die Zinsen sind (wieder) gesunken und die Immobilienpreise haben nachgegeben: Trotzdem schrecken viele Kaufinteressenten vor der gefühlt unsicheren Gesamtlage zurück. Wichtig zu wissen: Der aufgerufene Angebotspreis ist in vielen Fällen nicht in Stein gemeißelt. Noch haben Immobiliensuchende gute Verhandlungschancen. Ein Umstand, der den Spielraum bei der Immobiliensuche erweitert.

Für die Suche nach einer bezahlbaren Traumimmobilie gibt es kein Patentrezept. Wohl aber diverse Möglichkeiten, die eigenen Chancen zu erhöhen und mit guter Vorbereitung bereits einige Hürden zu nehmen.

Einen qualifizierten Makler engagieren

Wenden Sie sich an einen lokalen Immobilienmakler, das lohnt sich immer. Zum einen verfügt er über ein breit aufgestelltes Netzwerk und kennt möglicherweise bereits einen Verkäufer, dessen Immobilie zu Ihren Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten passt. Falls dies nicht der Fall ist – legen Sie einen Suchantrag bei ihm an. In diesem können Sie ganz klar auch Ihre finanzielle „Schmerzgrenze“ angeben. Sobald der Makler eine passende Immobilie findet, wird er Sie exklusiv informieren. Sie können sich das Haus dann ohne Zeitdruck ansehen und müssen nicht befürchten, dass jemand anders Ihnen Ihr mögliches, neues Zuhause vor der Nase wegschnappt.

Ein lokaler Immobilienmakler kennt nicht nur den Markt vor Ort und weiß eher, wo bezahlbare Immobilien zu finden sind – er bringt auch die nötige Erfahrung und das erforderliche Geschick mit, um Eigentümern Ihre Finanzierungsgrenzen so zu kommunizieren, dass diese nicht gleich abwinken, sollten dessen Preisvorstellungen höher liegen. Er vermittelt mit dem Ziel einer einvernehmlichen Einigung.

Offensive, selbstbewusste Herangehensweise

Viele Eigentümer haben noch nicht wirklich realisiert, dass das Preisniveau nicht mehr so hoch liegt wie noch vor einem Jahr. Sie wundern sich möglicherweise sogar, dass potenzielle Käufer nicht Schlange vor ihrer Haustür stehen. In diesen Fällen kann es sich lohnen, offensiv und selbstbewusst auf den Verkäufer zuzugehen und ihm ein Angebot zu machen – auch wenn es unter dem aufgerufenen Angebotspreis liegt.

Wie gut Ihre Karten bei einer solchen Herangehensweise sind, hängt natürlich vom Einzelfall, von der Region und der jeweils herrschenden Nachfrage ab. Begehen Sie allerdings nicht den Fehler, allzu forsch und fordernd aufzutreten. Damit brüskieren Sie den Eigentümer eher und er wird es möglicherweise ablehnen, überhaupt mit Ihnen weitere Verhandlungen zu führen.

In jedem Fall sollten Sie sich gut über die lokale Nachfrage informieren und genau beobachten, wie lange die Immobilie bereits „im Verkaufsregal steht“, also wie lange der Eigentümer sie schon, offensichtlich erfolglos, inseriert hat. Unterfüttern Sie Ihr Angebot mit Vorzügen, die der Eigentümer durch Sie als Käufer erhält – beispielsweise, dass er sein Haus in gute Hände übergibt, weil Sie es renovieren und pfleglich behandeln werden.

Über staatliche Förderungen nachdenken

Gegebenenfalls kann es auch eine Überlegung wert sein, eine günstige Bestandsimmobilie zu erwerben, die sich in einem eher schlechten, energetischen Zustand befindet. Für eine energetische Sanierung können Sie derzeit noch hohe staatliche Förderungen beantragen – nicht nur zinsgünstige Kredite, sondern auch echte Zuschüsse, die Sie nicht zurückzahlen müssen. Dies gilt insbesondere für den Heizungstausch, der von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Idealfall mit bis zu 70 Prozent der Kosten bezuschusst wird. Aber Vorsicht: Lassen Sie sich vor dem Kauf unbedingt von einem erfahrenen Immobilienmakler und/oder Energieexperten beraten, ob die Rechnung schlussendlich zu Ihren Gunsten aufgeht.

Sie wünschen sich Unterstützung bei der Immobiliensuche? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail. 

Weitere Nachrichten

Erfolgsstory geerbtes Elternhaus

Gemeinsames Immobilienerbe: Was hilft gegen drohenden Streit?

Wenn Geschwister die Immobilie ihrer Eltern gemeinsam erben, kann es leicht zu Streitigkeiten um die weitere Zukunft des Hauses kommen. In der Praxis gibt es fast immer neben dem oder den verkaufswilligen Erben, diejenigen, die die Immobilie halten möchten – sei es aus emotionalen Gründen, weil es sich um das Elternhaus handelt, oder aus eigennützigen, weil sie selbst einziehen möchten.

Mehr lesen

Checkliste Vorteile Makler

Checkliste: Vorteile eines Maklers beim Immobilienverkauf

Jeder Immobilienverkauf ist eine komplexe Angelegenheit, die Sachwissen, aber auch Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl erfordert. Besonders in der aktuellen Situation, in der Kaufinteressenten skeptischer und zurückhaltender sind oder Zugeständnisse einfordern, ist ein erfahrender Profi wichtig, der als Mittler zwischen Verkäufer und Käufer auftritt. In unserer Checkliste erfahren Sie, wie Sie als Eigentümer von einem qualifizierten Immobilienmakler profitieren.

Mehr lesen

Mieten oder Kaufen

Kaufen oder mieten? Was ist besser?

Für die meisten Menschen ist der Kauf einer Immobilie die wohl größte finanzielle Entscheidung ihres Lebens. Das Projekt Eigenheim steht für Schulden über Jahrzehnte hinweg. Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten ein großes Risiko. Lohnt sich der Immobilienkauf überhaupt noch? Oder wäre Mieten nicht besser?

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt