Versteckte Immobilie finden

Wunschimmobilie: So finden Sie versteckte Objekte

Kennen Sie das? Wenn Sie in einer bestimmten, nicht-großstädtischen Region nach einer Immobilie suchen, erfahren Sie gelegentlich eher zufällig, dass ein attraktives Objekt gerade verkauft wurde. Öffentlich angeboten wurde es nie. Der Verkauf fand mehr oder weniger unbemerkt statt.

Gerade in eher ländlichen Gegenden oder kleineren Gemeinden werden Immobilien bevorzugt unter dem Radar der Öffentlichkeit verkauft. Manchmal ohne Makler, gelegentlich auch im sogenannten Off-Market-Verkauf, also ohne Inserate auf den einschlägigen Immobilienportalen. Eine direkte Vor-Ort-Recherche kann sich daher durchaus lohnen.

Die gute alte Mundpropaganda – und ihre Varianten

Insbesondere ältere Verkäufer in Regionen jenseits der Metropolen sehen häufig keine Veranlassung, Ihre Immobilie ins Netz zu stellen. Erstens, weil sie es mit dem Verkauf nicht eilig haben und zweitens, weil sie nicht von einer kaum kalkulierbaren Anzahl von Menschen – tatsächlich Kaufinteressierten, aber auch reinen Besichtigungstouristen – gestört werden möchten. Möglicherweise lassen Sie nur gegenüber Nachbarn, Freunden oder sonstigen Bekannten durchblicken, dass ihnen das Haus zu groß geworden ist und sie über einen Verkauf nachdenken.

Als potenzieller Käufer kann es enorm hilfreich sein, diese „Informationskanäle“ zu nutzen. Sprechen Sie mit Dorfbewohnern und strecken Sie ganz sprichwörtlich „Ihre Fühler“ aus. Halten Sie Ausschau nach dezenten „Zu verkaufen“-Schildern und hinterlassen Sie – ganz altmodisch – am Schwarzen Brett im Supermarkt, beim Bäcker oder beim Metzger ein freundliches Gesuch mit Ihrer Telefonnummer.

Gelegentlich kann es auch sinnvoll sein, ein solches Inserat in der örtlichen Tageszeitung und im Wochenblatt aufzugeben. Für gewöhnlich werden diese Printmedien in kleineren Gemeinden noch sorgsam gelesen.

Bereiten Sie sich gut vor

Meldet sich tatsächlich ein Verkäufer bei Ihnen, so sollten Sie gut vorbereitet sein. Sie sollten plausibel erklären können, warum Sie sich gerade für diesen Standort, diese Umgebung, dieses Haus interessieren. Halten Sie, so möglich, überzeugende Finanzierungsunterlagen bereit. Aber Achtung: Lassen Sie sich nicht von Ihrem vermeintlichen Glück und dem Charme der Immobilie blenden: Auf eine solide Begutachtung durch einen Makler oder Immobiliensachverständigen sollten Sie in keinem Fall verzichten.

Suchauftrag bei einem lokalen Makler anlegen

Auch in ländlichen Regionen gibt es versierte Makler, die ihr Ohr stets am Puls des lokalen Marktes haben. Legen Sie bei einem lokal gut vernetzten Makler einen Suchauftrag an, dann wird er Ihnen als Erstes mitteilen, wenn eine Veräußerung spruchreif geworden ist. Sie haben dann zudem den Vorteil, dass Sie sich die Immobilie zunächst konkurrenzlos in aller Ruhe ansehen können. Sie müssen eine Entscheidung nicht übers Knie brechen, weil Sie fürchten, dass andere Bewerber eventuell schneller zusagen.

Sie suchen Unterstützung beim Immobilienkauf? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail. 

Weitere Nachrichten

Rückgang der Immobilienpreise

Preisverfall bei Immobilien: Ist der Zenit überschritten?

Jetzt ist es auch amtlich: Die Preise für Häuser und Wohnungen sind in Deutschland im vergangenen Jahr in fast historischem Ausmaß gefallen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrug der Rückgang im Schnitt 8,4 Prozent – und markierte damit den bislang höchsten Wert seit der Jahrtausendwende. Womit müssen Verkäufer nun also rechnen?

Mehr lesen

Vom Notar zum Kaufpreis

Wie viel Zeit vergeht zwischen Notartermin und Kaufpreiszahlung?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen, steht in aller Regel ein sechsstelliger Betrag zur Disposition. Um in dieser Größenklasse sowohl Käufer als auch Verkäufer maximal abzusichern, hat der Gesetzgeber einige Regelungen erlassen, die die Modalitäten der finalen Kaufpreiszahlung genau festschreiben. Nach dem Notartermin mit Unterzeichnung des Kaufvertrages kann es daher noch einige Zeit dauern, bis die Kaufpreissumme tatsächlich das Konto wechselt.

Mehr lesen

Das Fertighaus

Das Fertighaus – tatsächlich eine günstige Alternative?

Viele Anbieter von Fertighäusern werben nicht nur mit kurzen Bauzeiten, sondern auch mit günstigen Preisen. Dabei wird jedoch nicht selten verschwiegen, dass der reine Fertighaus-Preis nicht der endgültige Preis für das neue Zuhause ist. Im Schnitt müssen Bauherren zusätzlich mit Baunebenkosten in Höhe von 15 bis 20 Prozent der Hauskosten kalkulieren – und die Grundstückskosten kommen ohnehin noch dazu. Trotzdem war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatitis) in 2022 fast jedes vierte neu errichtete Einfamilienhaus in Deutschland ein Fertighaus. Worauf sollten Sie achten?

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.

  • Um weitere Informationen zu erhalten, müssen Sie Analytics und Dienste Dritter zustimmen.
    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

  • Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt