Immobilienverkauf unter den Vorzeichen der Sanierungspflicht

Immobilienverkauf unter den Vorzeichen der Sanierungspflicht

Jede Immobilie, die vor 2002 gebaut wurde und einen neuen Eigentümer bekommt, muss nach den Vorgaben des seit 2020 geltenden Gebäudeenergiegesetzes (GEG) mit bestimmten energetischen Standards ausgerüstet werden. Für Käufer ist diese Sanierungspflicht gleichbedeutend mit zusätzlichen Kosten. Für Verkäufer markiert sie eine zusätzliche Hürde beim Immobilienverkauf, der in der aktuell angespannten Situation ohnehin schwieriger geworden ist.

Das EU-Parlament hat strengere Anforderungen für die Energieeffizienz von Gebäuden bestimmt. Demnach müssen in den folgenden Jahren viele Immobilien saniert werden. Insbesondere Wohngebäude sollen bis 2030 mindestens die Energieeffizienzklasse E und bis 2033 die Energieeffizienzklasse D erreichen. Die sogenannte Gesamtenergieeffizienzklasse soll ähnlich wie bei Haushaltsgeräten auf einer Skala von A bis G angegeben werden. In Deutschland wird die Energieeffizienzklasse von Immobilien derzeit noch auf einer Skala bis H erfasst. Schätzungen gehen daher davon aus, dass die EU-Pläne rund 14 Millionen Gebäude betreffen.

Was bedeutet die Sanierungspflicht für Verkäufer?

Vor allem Eigentümer von Immobilien mit schlechter Energiebilanz haben es derzeit schwerer, einen guten Verkaufspreis zu erzielen. Vielfach ziehen potenzielle Käufer die Kosten für die notwendige Sanierung gedanklich bereits vom verlangten Kaufpreis ab – und sind vielfach auch nicht bereit, von dieser Position Abstriche zu machen. Zudem können Verkäufer aktuell nicht mehr darauf vertrauen, dass Interessenten Schlange stehen. Die Nachfrage hat durch die allgemein angespannte Situation mit hoher Inflation und hohen Zinsen einen deutlichen Dämpfer erfahren.

Während vor nicht allzu langer Zeit die Lage einer Immobilie das stets wichtigste Kriterium für einen schnellen Verkauf zu einem sehr guten Preis war, so schiebt sich nun die Energieeffizienzklasse einer Immobilie immer mehr in den Vordergrund. Verständlich: Steht sie doch für nicht unerhebliche Kosten, die je nach Buchstabe auf der Skala unmittelbar nach dem Kauf fällig werden.

Den Wert der Immobilie professionell ermitteln lassen

In jedem Fall empfiehlt es sich, vor einem geplanten Verkauf den Wert der Immobilie von einem qualifizierten Immobilienmakler ermitteln zu lassen. Das Ergebnis, das auf Basis anerkannter Verfahren erzielt wird, bietet ein solides Fundament für die Ermittlung eines realistischen Marktpreises – und vor allem für die Preisverhandlungen mit Interessenten.

Die Preisverhandlungen einem Profi übertragen

Grundsätzlich ist es immer klüger, die Verhandlungen über den finalen Kaufpreis einem Makler zu überlassen. Er fungiert als Mittler zwischen Verkäufer und Käufer und trägt allein durch diese Position psychologisch zu einer entspannteren Atmosphäre bei. Ein qualifizierter Makler kann potenziellen Käufern nicht nur die Größenordnung der notwendigen Sanierungskosten mitteilen, er kann beispielsweise gleichzeitig auch gezielt auf Förderprogramme und Zuschüsse hinweisen, die im konkreten Fall das notwendige Sanierungsbudget merklich entlasten.

Die Alternative: Vor dem Verkauf selbst sanieren

Natürlich ist es auch möglich, die Immobilie vor dem geplanten Verkauf energetisch zu sanieren. Verkäufer können so die staatlichen Zuschüsse und Fördertöpfe selbst nutzen – und müssen final keine Abstriche beim Verkaufspreis einplanen und befürchten. In diesem Fall sollte allerdings unbedingt ein Energieberater konsultiert werden, der genau weiß, welche Maßnahmen sinnvoll und vor allem förderwürdig sind.

Möchten Sie wissen, wie viel Ihre Immobilie aktuell wert ist und ob sich eine Sanierung vor dem Verkauf lohnt? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail.   

Weitere Nachrichten

Verkauf Erbengemeinschaft

Verkauf aus Erbengemeinschaft künftig steuerfrei

Dieses Urteil wird Immobilienerben freuen: Wer eine Immobilie aus dem Nachlass einer Erbengemeinschaft verkauft, muss künftig keine Einkommensteuer mehr zahlen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Er ändert damit seine bisherige Rechtsprechung und schiebt auch der gängigen Praxis der Finanzverwaltungen einen Riegel vor. Unter dem Aktenzeichen IX R 13/22 wurde die Entscheidung der höchsten Finanzrichter nun veröffentlicht.

Mehr lesen

Suchauftrag

Darum lohnt sich ein Makler-Suchauftrag immer

Sie beobachten die einschlägigen Online-Immobilienportale sehr genau? Sie stellen immer wieder fest, dass es entweder nichts Neues gibt oder für Sie eventuell interessante Häuser in null-komma-nix wieder weg sind? Sie empfinden die permanente Suche bisweilen als zermürbend und anstrengend? Erhöhen Sie Ihre Chancen, eine passende Immobilie zu finden, durch einen Suchauftrag bei einem lokalen Qualitätsmakler. Als registrierter Interessent werden Sie benachrichtigt, bevor der Makler mit der eigentlichen Vermarktung des Objekts beginnt.

Mehr lesen

Eigenkapital

Wie viel Eigenkapital benötige ich für den Immobilienkauf?

Die Zinsen sind wieder leicht gesunken, die Immobilienpreise verharren aktuell auf einem noch moderaten Niveau und staatliche Förderungen ermuntern potenzielle Kaufinteressen, den Traum von den eigenen vier Wänden doch noch zu realisieren. Auch die Banken zeigen sich offen für Immobilienfinanzierungen – ganz gleich, ob der Kauf einer Bestandsimmobilie angedacht ist oder ob gleich ganz neu gebaut werden soll. Eine Position bleibt jedoch relativ unberührt von den volatilen Entwicklungen: Die eherne Frage nach dem benötigten Eigenkapital.

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.
Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.