Immobilienmakler für Neuenheim – Krebs Immobilien berät Sie zuverlässig & kompetent

Weiterhin ein gefragter Standort - Die Rhein-Neckar-Region gilt bei Investoren als zukunftssicher

Die Metropolregion Rhein-Neckar blieb im Jahr 2020 trotz Corona-Pandemie ein gefragter, attraktiver Standort für institutionelle Anleger. Investoren schätzen die Auswirkungen der Pandemie als gering ein.

Der Investmentmarkt für Immobilien hat sich, trotz des erneuten Lockdowns, positiv entwickelt und hat erstmals die Milliardengrenze überschritten. Besonders gefragt waren Büroimmobilien (Anteil: 33,6 Prozent) gefolgt von Einzelhandelsimmobilien (19,4 Prozent). Der Anteil in der Assetklasse „Living“ war mit 30,8 Prozent im Jahr 2020 außergewöhnlich hoch, da diese Anlagenklasse als krisenfest gilt.

Anhaltender Anlagedruck und die nach wie vor niedrigen Zinsen führen dazu, dass Investoren Immobilien als sichere Anlagen wahrnehmen. Der Fokus von Investoren ist gerichtet auf sichere und stabile Immobilienmärkte in den sogenannten „B-Standorten“ zu denen auch Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen gehören. Auch im Bürosegment geht man von einer langfristig stabilen Entwicklung der Nachfrage aus, trotz der aktuellen Diskussion zum Thema Homeoffice.

Die Rhein-Neckar-Region gehört bundesweit weiterhin zu den attraktiven Einzelhandelsregionen mit stabilen Umsätzen und Wachstumspotenzialen, trotz der aktuellen Belastungen durch die Corona-Pandemie.

Ein Dauerthema für den Einzelhandel stellt nach wie vor der Onlinehandel dar. Auch wenn es den Städten gelungen ist, die Aufenthaltsqualität zu steigern, konnte der Onlinehandel weitere 4 Prozent zulegen.

Der wachsende Online-Handel ist im Wesentlichen auch dafür verantwortlich, dass die Nachfrage nach Logistikflächen in der Region wächst. Der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) arbeitet aktuell in Abstimmung mit den Kommunen sowie weiteren Partnern an den ersten Änderungen des einheitlichen Regionalplans (unter anderem im Bereich der Gewerbeflächenentwicklung).

Im Rahmen einer Gewerbeflächenstudie werden Potenzialflächen weiter konkretisiert. Entwicklungsperspektiven ergeben sich insbesondere durch die Erweiterungen bestehender Schwerpunkte, Neunutzung von Konversionsflächen und die Ausweisung von neuen Standorten.

Besonders zu erwähnen ist die Metropolregion Rhein-Neckar als Vorreiterin bei der Entwicklung und Nutzung der Wasserstoffwirtschaft. Sie hat sich beim Bund für die Einrichtung des nationalen Technologie- und Innovationszentrums Wasserstofftechnologie auf dem Gelände des 80 Hektar großen Industrie- und Technologieparks Weinheim beworben. Hierbei liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf der kompletten Wertschöpfungskette der Brennstoffzellensysteme für Mobilitätsanwendungen. In den nächsten Jahren sollen über 100 Millionen Euro investiert werden. Die Einrichtung eines solchen Innovationszentrums würde die Attraktivität der Region weiter steigern und auch zu Ansiedlung neuer hoch qualifizierter Arbeitsplätze beitragen.

Diese Informationen wurden zusammengestellt von Krebs Immobilien e. K., Ihr Immobilienmakler und Immobilienexperte für Heidelberg, Mannheim und die nahe Umgebung. Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch oder per E-Mail.

Quelle: Zeitungsartikel RNZ vom 05.03.2021
Zusammengefasst von Krebs Immobilien

Weitere Nachrichten

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Wenn die Familie größer, aber die Immobilie zu klein wird

Wenn die Familie größer, aber die Immobilie zu klein wird

Familienzuwachs bedeutet zunächst einmal großes Glück. Wenn der erste Freudentaumel abklingt, fangen die Planungen an. Oft ist der Platzmangel dabei ein brennendes Thema – denn nicht selten bedeutet ein weiteres Kind, dass die bis jetzt bewohnte Immobilie zu klein wird. Dann heißt es neben dem großen Glück nicht nur die alte Immobilie zu verkaufen, sondern auch noch eine neue zu finden. Dann kommt es schnell zu Stresssituationen. Das können Sie vermeiden.

Mehr lesen

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Wenn sich der Umzug ins Seniorenheim nicht mehr vermeiden lässt

Wenn sich der Umzug ins Seniorenheim nicht mehr vermeiden lässt

Hannelore und Gerhard K. liebten ihr Haus. Als sie es vor knapp 40 Jahren kauften, gingen sie davon aus, den Rest ihres Lebens darin zu verbringen. Doch inzwischen hatte sich ihre Bedürfnislage geändert. Das Treppensteigen wurde zu anstrengend, sodass sie ihr Schlafzimmer vom Obergeschoss ins Erdgeschoss verlegten. Doch weil sie sich inzwischen auch nicht mehr genügend um die Pflege ihres Hauses kümmern konnten, erwogen sie den Umzug ins Seniorenheim. Doch was sollte mit ihrem Haus geschehen?

Mehr lesen

Immobilienmakler Krebs aus Heidelberg informiert über: Was bringen digitale Maklertools für den Immobilienverkauf?

Was bringen digitale Maklertools für den Immobilienverkauf?

Die Vermarktung von Immobilien findet immer mehr digital statt. So können sich Kaufinteressenten über 360-Grad-Besichtigungen und andere moderne Vermarktungsmöglichkeiten ein Bild von der Immobilie machen. Die Methoden kommen bei digital aufgestellten und erfahrenen Qualitätsmaklern zum Einsatz. Welche digitalen Lösungen gibt es aktuell und wie können Käufer und Eigentümer davon profitieren?

Mehr lesen

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern.

Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Eigene Einstellungen

  • Nötige Cookies

    Unsere Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.
  • Analytics und Dienste Dritter

    Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern.

    Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Besuch auf unserer Webseite verfolgen, können Sie das Tracking in Ihrem Browser hier deaktivieren.

  • YouTube Videos

    Wir verwenden YouTube Videos auf unserer Seite, dabei werden Cookies relevant für YouTube gesetzt